Der Audi Q7 erhält ein allumfassendes Update – sowohl optisch als auch technisch. Der große SUV präsentiert sich im neuen Design der Q-Familie und wartet mit hoher Dynamik, guter Effizienz und exzellentem Komfort auf.

An der hohen Effizienz des neuen Audi Q7 hat die serienmäßige Mild-Hybrid-Technologie großen Anteil. Sie kann den Verbrauch um bis zu 0,7 Liter pro 100 Kilometer senken. Ihr zentrales Bauteil, der Riemen-Starter-Generator (RSG), versorgt ein 48 Volt-Hauptbordnetz, in dem eine kompakte Lithium-Ionen-Batterie die Energie speichert. Beim Verzögern kann der RSG bis zu acht kW Leistung zurückgewinnen und in den Akku einspeisen. Geht der Fahrer im Geschwindigkeitsbereich zwischen 55 und 160 km/h vom Gas, rekuperiert der Audi Q7, rollt im Leerlauf oder segelt bis zu 40 Sekunden lang mit deaktiviertem Motor. Beim Gasgeben startet der RSG den Motor wieder – schneller und sanfter als ein herkömmlicher Anlasser. Der Start‑Stopp-Betrieb beginnt bereits bei 22 km/h.

Alle Motoren im Audi Q7 sind an eine Achtstufen-tiptronic und den permanenten Allradantrieb quattro gekoppelt.

Zunächst stehen zwei Dieselaggregate zur Wahl. Kurz nach der Markteinführung im September folgt ein Benziner, später kommt ein Plug-in-Hybrid-Modell, kombiniert mit einem V6 TFSI, hinzu. Im Q7 45 TDI arbeitet der Selbstzünder mit 231 PS Leistung und 500 Nm Drehmoment. Der Q7 50 TDI ist die leistungsstärkere Diesel-Version mit 286 PS und 600 Newtonmeter. Er erledigt den Sprint von null auf 100 km/h in 6,3 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 241 km/h. Der neue Dreiliter-Benzinmotor im Audi Q7 55 TFSI ist ebenso wie die beiden Diesel Turbo-geladen. Er leistet 340 PS und generiert 500 Nm Drehmoment.