Bis zu 20 km/h erreicht der BMW X2City. Er darf auf öffentlichen Straßen fahren, sowie Radwege benutzen.

Der BMW X2City verfügt über eine neue Fußpedal-Funktion. Mit ihr kann nach dem Anschieben und mindestens 6 km/h mit jedem Pedaltritt ein Stück weiter beschleunigt werden, bis die gewünschte Geschwindigkeit erreicht ist. Wird das auf dem Trittbrett positionierte Pedal gedrückt gehalten, fährt der E-Kick-Scooter mit der aktuell erreichten Geschwindigkeit solange weiter, bis er nach erneutem Treten des Pedals weiter beschleunigt wird. Der Elektro-Kleinstscooter beschleunigt auf bis zu 20 km/h, oder auf die vorgewählte Geschwindigkeitsstufe. Über das Bedienteil am Lenker stehen fünf voreinstellbare Geschwindigkeitsstufen (8, 12, 16, 18 und 20 km/h) zur Auswahl. Je nach Fahrweise sollen Reichweiten zwischen 20 und 30 Kilometern möglich sein.

Das Aufladen der in das Trittbrett integrierten Lithiumionen-Batterie erfolgt über eine Außenladebuchse oder nach Entnahme direkt am Akku und der Haushaltssteckdose. BMW spricht von zweieinhalb Stunden Ladezeit. Der BMW X2City verfügt außerdem über einen USB-Anschluss und eine Bluetooth-Schnittstelle.

Das Tragen eines Fahrradhelms nicht verpflichtend, wird aber empfohlen. Ab Marktstart im Mai 2019 übernimmt die Motorradsparte von BMW, die den E-Kick-Scooter über die Fachhandelspartner der Kettler Alu-Rad GmbH vertreibt, für die ersten 2000 verkauften X2City in Deutschland die Versicherungskosten für ein Jahr.

Lieferbar ist der BMW Motorrad X2City in den vier Farben Grau, Blau, Rot und Schwarz. Der Preis beträgt in Deutschland 2399 Euro.