Nach dem technisch weitgehend baugleichen Peugeot 208e stellte gestern der PSA Konzern wie angekündigt auch den neuen Opel Corsa in einer Elektroversion vor.

Der Fahrer hat die Wahl zwischen den drei Fahrstufen Normal, Eco und Sport. Der Sport-Modus verändert das Ansprechverhalten und steigert die Fahrdynamik, verringert aber natürlich auch die Reichweite. Sie ist klarerweise in der Fahrstufe Eco am größten.

Der gut vier Meter lange Corsa der sechsten Generation ist knapp fünf Zentimeter niedrigerer als das aktuelle Modell. Der Fahrer sitzt künftig 28 Millimeter tiefer. Vom niedrigen Schwerpunkt profitiert dann auch das Fahrverhalten.

Optional wird es ein volldigitales Cockpit und Ledersitze geben. Erstmals im Kleinwagensegment verfügbar ist das adaptive und blendfreie Intellilux-LED-Matrix-Licht. Die insgesamt acht LED-Elemente werden von einer hochauflösenden Frontkamera der neuesten Generation gesteuert und passen den Lichtstrahl automatisch und kontinuierlich der jeweiligen Verkehrssituation und Umgebung an.

Premiere feiern auch eine Radar-unterstützte adaptive Geschwindigkeitsregelung sowie der sensorgesteuerte Flankenschutz. Hinzu kommen Systeme wie der Tote-Winkel-Warner und unterschiedliche Einparkhilfen. Ihr Publikumsdebüt gibt die neue Corsa-Generation auf der IAA im September.