Wie bei Peugeot üblich, wird auch der neue Peugeot 2008 in drei Antriebsvarianten auf den Markt kommen. Zusätzlich zu den Versionen mit Diesel- und Benzinmotor bringen die Franzosen auch eine rein elektrische Variante auf den Markt: den Peugeot e-2008.

Die neue Designlinie der Löwenmarke wird nun auch beim kleinsten Peugeot SUV umgesetzt. Prägnante LED-Leuchten mit herunter gezogenen Tagfahr-„Reisszähnen“ vorne, eine hohe Schulter- und niedrige Fensterflächen sowie die flache Motorhaube spiegeln die neue Peugeot-DNA perfekt wider. Der e-2008 unterschiedet sich durch diverse Designelementen von den Verbrennermodellen: Je nach Blickwinkel ändert das Löwenemblem die Farbe in Blau oder Grün und der Buchstabe „e“ ziert die vorderen Kotflügel sowie die Heckklappe.

Die Motorisierung des e-2008 ist absolut breitentauglich. Peugeot verzichtet netterweise auf die derzeit so angesagte Leistungseskalation bei den E-Automobilen.

Der 136 PS starke Elektromotor entwickelt ein maximales Drehmoment von 260 Nm. Per Schalthebel kann der Fahrer nach Wunsch rekuperieren:  Während der moderate Modus dem Bremsgefühl eines Fahrzeugs mit Diesel- oder Benzinantrieb ähnelt, ermöglicht der verstärkte Modus die nahezu Bremspedal-freie Fortbewegung im „One-Pedal“-Betrieb.

Dank 50 kWh Akku erzielt der Peugeot e-2008 eine Reichweite von bis zu 310 Kilometern nach WLTP. Die Batterie ist im Fahrzeugboden untergebracht, dadurch bietet der Peugeot e-2008 dasselbe Platzangebot sowie Kofferraumvolumen (434 Liter) wie die Verbrennerkollegen. Peugeot gewährt auf die Batterie eine Garantie von acht Jahren oder 160.000 Kilometer, bezogen auf 70 Prozent der Ladekapazität.

An einer verstärkten Steckdose beträgt die Ladezeit 16,5 Stunden bis zur kompletten Kapazität. An einer Wallbox dauert das Laden  mit 11 kW fünf Stunden und 15 Minuten, bei 8 kW werden acht Stunden fällig. Sollten Sie zu den Glücklichen gehören, die eine öffentliche Ladestation mit 100 kW-Ladesäule kennen, lässt sich dort die Batterie innerhalb 30 Minuten auf rund 80 Prozent aufladen.

In der kalten Jahreszeit sorgen eine Wärmepumpe und die automatische Temperaturregelung für Wohlbefinden. Dabei wird die Batteriekapazität geschont und somit die Reichweite nicht allzu sehr angeknabbert. Wer möchte,  kann die Innenraumtemperatur mit der MyPEUGEOT App oder über den Touchscreen schon vor Fahrtantritt vorwählen.

Der Marktstart des Peugeot 2-2008 ist im Frühling 2020.