Mit der Einführung des Kleinwagens Mii electric startet der spanische Automobilhersteller Seat ins Elektro-Zeitalter.
Der Seat Mii electric bringt dabei alles mit, was es für individuelle und moderne Mobilität im urbanen Raum braucht: einen sparsamen Elektroantrieb, dynamisches Fahrverhalten, stimmiges Design sowie modernste Konnektivitätsfunktionen und volle Alltagstauglichkeit. Der Seat Mii electric ist das perfekte Fahrzeug für die alltäglichen Herausforderungen des Großstadtdschungels – und das zu einem höchst interessanten Preis bei gleichzeitig niedrigen Betriebskosten.

Äußerlich unterscheidet sich der Seat Mii electric im Vergleich zum Verbrenner-Modell nur dezent. Der „electric“-Schriftzug am Heck und gleichlautende Sticker an den Seiten sowie 16-Zoll-Leichtmetallräder in mattem Cosmo Grau entlarven die Electro-Version.

Unter der Motorhaube fallen die Änderungen freilich umfangreicher aus: Der Elektromotor des SEAT Mii electric kommt – wie für Elektrofahrzeuge typisch – ohne Getriebe und Gangschaltung aus. Die Fahrleistungen können sich sehen lassen: 61 kW (83 PS) und ein Drehmoment von 212 Nm schickt werden abgeliefert. Damit avanciert der Seat Mii electric zum idealen Stadtflitzer, der den Sprint auf 50 km/h ganz locker in 3,9 Sekunden absolviert.

Ein schlechtes Gewissen muss beim Zwischenspurt keiner haben, denn der üppig dimensionierte Lithium-Ionen-Akku bietet mit seiner Kapazität von 36,8 kWh laut WLTP-Testzyklus eine Reichweite von bis zu 260 Kilometern. Damit sollten selbst Pendler, die täglich eine Strecke von 25 km zum Arbeitsplatz zurücklegen, nur einmal die Woche aufladen müssen. Und auch das geschieht beim Mii electric flott. Mit Gleichstrom ist der Akku in rund einer Stunde wieder auf 80 Prozent seiner Kapazität geladen.

Der Seat Mii electric ist das erste Modell der Marke mit „SEAT CONNECT“. Mittels Smartphone-App kann man nicht nur das gesamte Fahrzeugmanagement abrufen, es lässt sich beispielsweise auch die Klimaanlage fernsteuern.

Die Komplexität der verfügbaren Ausstattungsvarianten wurde durch eine überschaubare Aufpreisliste bewusst kleingehalten. Dafür fällt die Serienausstattung umso größer aus: Zwei Ausstattungslinien mit jeweils fünf Paketoptionen stehen zur Auswahl. Mit einer Wallbox, die ebenfalls von Seat angeboten wird, lässt sich der Seat Mii electric zudem besonders schnell und effizient aufladen.

Perfekt fürs private Vergnügen – perfekt aber auch für den Flottenbetrieb.

In Kürze steht das erste vollelektrische Serienfahrzeug von Seat bei den Händlern und wird eines der günstigsten Elektroautos auf dem Markt sein. Der kleine spanische Elektriker wird dabei nicht mehr kosten als ein vergleichbares Fahrzeug mit Verbrennungsmotor.

Dank seiner niedrigeren Betriebs- und Wartungskosten sparen vor allem auch Flottenkunden. Gerade hohe Laufleistungen bergen ein hohes Sparpotenzial: Je mehr Kilometer im Seat Mii electric zurückgelegt werden, desto höher ist die Ersparnis gegenüber Modellen mit Verbrennungsmotor. Dieser Effekt potenziert sich mit der Größe der Flotte.